Dirk Heidenblut
SPD
Profil öffnen

Frage von Oneonen Qrzfxv an Dirk Heidenblut bezüglich Soziales

# Soziales 04. Nov. 2018 - 16:19

Sehr geehrter Herr Heidenblut,

Mit Ihrem Gesetz zur Erwerbsminderungsrente gratulieren wir vergessenen Erwerbsgeminderten vom Jahr 2001-2013 Ihnen sehr herzlich. Doch wir haben seid 2014 nichts von Ihren Verbesserungen gehabt. Seid 2014 wurde immer vergessen,das es uns auch noch gibt. Wann bekommen wir endlich eine Verbesserung unserer Rente? Sie sagen doch immer, wir sind nicht freiwillig in Rente gegangen. Das sind wir auch nicht, warum bekommen Teil-Erwerbsgeminderte eine höhere Rente, wie ich Sie Heute nach 17 Jahren ? Meine Netto Rente ist 345,52 Euro, die Rentenerhöhung dieses Jahr war Netto :11,19 Euro, also 1,19 Euro mehr wie Hartz 4 Empfänger. Dafür habe ich 20 Jahre gearbeitet und neben meiner Arbeit einen Angehörigen gepflegt. Ist das soziale Gerechtigkeit? Sozialer Frieden wird durch diese ungerechten Rentenreformen nicht gefördert!

Mit freundlichen Grüßen

Oneonen Qrzfxv

Von: Oneonen Qrzfxv

Antwort von Dirk Heidenblut (SPD) 11. Nov. 2018 - 11:15
Dauer bis zur Antwort: 6 Tage 18 Stunden

Sehr geehrte Frau Qrzfxv,
leider haben Sie völlig recht. Bisher konnten wir keine Regelung erreichen, die auch für die Rentner*innen gilt, die bereits Erwerbsminderungsrente beziehen. Das muss sich ändern, bisher war es aber leider nicht möglich da Fortschritte zu verhandeln. Dennoch, die jetzt erreichte Rentenreform ist eine gute Sache, weil sie auf jeden Fall, wie die deutlichen Erhöhungen vorab, neuen Erwerbsminderungsrentner*innen deutlich mehr Rente ermöglicht und so Altersamrut vermeiden hilft. Und genau daran, diese Altersarmut abzubauen, bzw. zu verhindern werden wir weiter arbeiten, da müssen zwingend auch die bisherigen Erwerbsminderungsrentner*innen in den Fokus genommen werden. Übrigens haben wir die Situation für pflegenden Angehörige bezogen auf die Rente in der letzten Legislaturperiode auch deutlich verbessert, da hier mehr Rentenpunkte angerechnet werden.

Mit freundlichen Grüßen,

Dirk Heidenblut