Martin Sichert

| Abgeordneter Bundestag
Frage stellen
Jahrgang
1980
Wohnort
Nürnberg
Berufliche Qualifikation
Diplom-Kaufmann
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 244: Nürnberg-Nord

Wahlkreisergebnis: 9,2 % (eingezogen über Liste)

Liste
Landesliste Bayern, Platz 5
Parlament
Bundestag

Die politischen Ziele von Martin Sichert

Demokratie funktioniert nur, wenn die Menschen vor der Wahl wissen, was sie danach bekommen. Ich werde mich strikt an das Bundestagswahlprogramm der AfD halten und stehe damit für ein imperatives Mandat. Das Wahlprogramm können Sie hier einsehen:

https://www.afd.de/wp-content/uploads/sites/111/2017/06/2017-06-01_AfD-B...

Oberstes Ziel im Programm ist für mich direkte Demokratie nach Schweizer Vorbild, weil die Menschen nicht alle 4 Jahre im wahrsten Sinn des Wortes ihre Stimme abgeben sollen, sondern auch zwischen den Wahlen die Politik bestimmen. Nur so kann man den Einfluss von Lobbyismus wirksam begrenzen und sicherstellen, dass Politik im Sinne der Bürger gemacht wird und eben nicht vor den Wahlen den Menschen alles versprochen wird, um es danach dann zu brechen.

In der AfD bin ich, weil ich unseren Grundwerten Freiheit, Demokratie, Toleranz, Gleichberechtigung und Rechtsstaatlichkeit wieder zu Geltung verhelfen möchte. Diese Werte haben nur dann eine Zukunft, wenn wir den Menschen, die zu uns kommen, klar machen, dass ein Zusammenleben nur auf Basis dieser Werte funktionieren kann.

Ich möchte, dass der Wohlstand der in Deutschland erarbeitet wird auch bei den Menschen hierzulande ankommt, bei einheimischen Arbeitnehmern, Bedürftigen und Unternehmern. Der Wohlstand soll eben nicht an illegale Einwanderer aus aller Welt weitergereicht oder im Rahmen der Eurorettung an Gläubigerbanken und Hedgefonds gegeben werden. Es kann nicht sein, dass immer mehr Rentner von Altersarmut bedroht sind, während wir Milliardenpakete für Griechenland schnüren und Abermilliarden für angebliche Flüchtlinge haben, von denen mehr als die Hälfte nicht vor Krieg oder Verfolgung fliehen, sondern nur eine bessere wirtschaftliche Zukunft für sich selbst in Deutschland suchen.

Alle Fragen in der Übersicht
# Soziales 11Nov2018

(...) erfreut habe ich gelesen, dass auch im nächsten Jahr die Renten wieder um ca. 3 % steigen sollen. (...)

Von: Ryxr Ohqrfurvz

Antwort von Martin Sichert
AfD

(...) Deswegen müsste das System umgebaut werden und für alle, die eine gewisse Zeit gearbeitet haben, mindestens eine Mindestrente gelten, die deutlich über der Grundsicherung liegt. Denn wer dieses Land mit aufgebaut hat, der muss auch in Würde alt werden können und nicht zum Sozialamt müssen. (...)

(...) Frage: Würden Sie sich für ein Gesetz der Sanktionierung von Abgeordneten und Regierungsmitgliedern einsetzen, falls diese ohne guten Grund ihr Wahlprogramm nicht umsetzen, bzw. das Gegenteil von dem tun, was darin versprochen wird, obwohl sie dazu in der Lage gewesen wären, z.B. bei Vorhandensein einer gesetzgebenden Mehrheit? (...)

Von: Wbunaa Qvrfgryoret

Antwort von Martin Sichert
AfD

(...) Viele Themen werden ja in einem Nebel versteckt, unter dem jeder etwas Anderes versteht. Eine Aussage, wie "Wir wollen 40.000 Sozialwohnungen bauen" kann man überprüfen, aber die momentan geläufige Aussage, "Wir wollen bezahlbaren Wohnraum für alle", ist nicht greifbar. Wie genau hält man diese Aussage ein? (...)

# Finanzen 12Okt2018

(...) würden Sie den derzeitigen Länderfinanzausgleich reformieren wollen oder nicht? Würden Sie sich der alten CSU-Forderung anschließen, die Transferzahlungen an bestimmte Investitionen in den Empfängerländern zu koppeln anstatt wie bisher ohne Bedingungen? (...)

Von: Wbunaa Qvrfgryoret

Antwort von Martin Sichert
AfD

Sehr geehrter Herr Qvrfgryoret, (...)

(...) Warum dürfen diese Menschen Nicht arbeiten obwohl Sie in Deutschland anerkannt sind und rechtmäßig geführt werden und die deutsche Sprache sprechen ??? (...)

Von: Unaf Fbaqrezrvre

Antwort von Martin Sichert
AfD

(...) Es geht in der Asylpolitik darum, wirklich verfolgten Menschen Schutz zu gewähren. Es geht nicht darum, dass jeder kommen darf, der einen freundlichen Eindruck macht. (...)

(...) Ein Wahlversprechen von Ihnen war das Abhalten regelmäßiger Bürgerdialoge. Können Sie bitte mit Ort und Datum auflisten, wieviele Bürgersprechstunden SIe bereits abgehalten haben, mit Ort und Datum? Ich meine damti nicht jene merkwürdigen Facebook-Monloge, bei denen nicht klar ist, ob und welche Fragen IHnen gestellt werden. (...)

Von: Senax Zruyre

Antwort von Martin Sichert
AfD

(...) Ergebnis der vielen persönlich durchgeführten Bürgergespräche war die Einrichtung einer Sprechstunde für Väter einmal im Monat. (...)

(...)

Von: Oreaq Züyyre

Antwort von Martin Sichert
AfD

(...) ja, die Fraktion der AfD macht sich seit Anbeginn darüber Gedanken, wie das Wahlrecht geändert werden kann, um sowohl die Mitbestimmung der Bürger zu stärken, als auch die Zahl der Abgeordneten deutlich zu reduzieren. (...) Auch ihre zweite Frage kann ich mit ja beantworten. (...)

(...) Sie schreiben in Ihren politischen Zielen von der direkten Demokratie nach Schweizer Modell, da dies der einzige Weg sei, Lobbyismus zu unterbinden. (...)

Von: Gvz Lbhvf

Antwort von Martin Sichert
AfD

(...) Direkte Demokratie erschwert Lobbyismus ungemein, denn es ist viel leichter ein paar Abgeordnete im zuständigen Ausschuss oder ein paar Hundert Abgeordnete zu beeinflussen, als Millionen von Wählern. Zudem sorgt mehr Mitbestimmung dafür, dass die Menschen sich stärker politisch informieren und nicht mehr so leicht beeinflussbar sind, wie man an der Schweiz sieht. (...)

# Gesundheit 23Aug2018

(...) Was sagen sie zur Widerspruchslösung ?

Von: Gubznf Züyyre

Antwort von Martin Sichert
AfD

(...) Ich schließe mich da meinem Kollegen Christian Loose aus Nordrhein-Westfalen an, der Anfang diesen Jahres im dortigen Landtag ein Anreizmodell vorgeschlagen hat, nach dem jene, die selbst Organspender sind, bevorzugt Organe erhalten, wenn sie welche benötigen. Dies halte ich für besser als die Widerspruchslösung, die etliche Risiken in sich birgt. Grundlage des Staates und seiner Gesetzgebung sollte immer die Unversehrtheit des Menschen sein und damit steht die Widerspruchslösung im Widerspruch, denn dort muss der Bürger aktiv werden und ein Nachweis für ihn erbracht werden, um die Unversehrtheit zu erhalten. (...)

# Familie 15Juli2018

(...) Uns Trennungsvätern werden Dank vorsätzlicher Falschaussagen von ASD und Jugendamt vor Gericht (mein Fall lässt sich hier leicht belegen) die Kinder nach der Trennung entzogen und stattdessen werden wir entgegen dem Arbeitsrecht zur Zwangsarbeit mit 60-80 Wochenstunden verpflichtet. Ich würde sehr gerne Ihnen in einem persönlichen Gespräch unsere Nöte darlegen und im besten Fall eine Lösung erarbeiten. (...)

Von: Nyrknaqre Oebfvra

Antwort von Martin Sichert
AfD

(...) vorsätzliche Falschaussagen vor Gericht von offiziellen Stellen, wie sie das beschreiben, wären hochkriminell und sollten Sie auf alle Fälle zur Anzeige bringen. Gesetzlich sind die Forderungen von Artikel 3 und 6 bezüglich des Sorgerechts von Vätern in der Tat nachbesserungswürdig. (...)

# Internationales 5Juli2018

(...) Letztens Haben Sich Donald Trump Und Kim Jong Un In Singapur Getroffen Wie Bewerten Sie Das treffen Hinsichtlich des themas Nukleare Abrüstung Und Weltfrieden (...)

Von: Fronfgvna Qram

Antwort von Martin Sichert
AfD

(...) positiv. Es ist immer besser, wenn Staaten miteinander reden, anstatt übereinander. Wollen wir hoffen, dass das auch langfristig in eine Entspannung mündet. (...)

# Familie 27Juni2018

(...) Automatische geteilte Sorge ab Geburt für unverheiratete Paare Die Sorgerechtsregelung bei unverheirateten Paaren ist für Männer sehr nachteilhaft. Männer sind in der Regel vom Wohlwollen der Mutter abhängig, ohne Einverständnis der Mutter ist die Erlangung der geteilten Sorge nicht möglich. (...)

Von: Fnzv Njnq

Antwort von Martin Sichert
AfD

(...) Ich bin der Auffassung, dass erstens das Sorgerecht bei beiden Elternteilen ab Geburt liegen muss, falls beide dies so wünschen. Und ich bin zweitens der Auffassung, dass mit der Anerkennung der Vaterschaft auch zugleich dem Vater ein Sorgerecht eingeräumt werden muss. (...)

(...) wie werden Sie am 28.06.2018 bei der Sitzung zum Thema "Weidetierprämie" abstimmen? (...)

Von: Wnavan Yrqrere

Antwort von Martin Sichert
AfD

Sehr geehrt Frau Yrqrere,

wie Sie auf der Seite des Deutschen Bundestags sehen können, habe ich wie der...

%
17 von insgesamt
17 Fragen beantwortet
3 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.